Helge Voit,

 

als Gambist geprägt von seinem Lehrer Jordi Savall und bekannt als Bearbeiter Alter Musik, besonders der Musik des 17. Jahrhunderts tritt seit 1970  regelmäßig in Solokonzerten in Europa und den USA auf. Die selten gespielten Gambenkonzerte Tartinis und J. G. Grauns, sowie die Musik J. S. Bachs bilden die Schwerpunkte seines Repertoires. Sein von ihm 1997 anlässlich der Produktion von Henry Purcells King Arthur am Staatstheater Stuttgart gegründetes Ensemble affetti strumentali hat sich auf die Aufführung von szenischen Werken spezialisiert.

 

 

 

 

 

 

 

Helge Voit,

 

als bildender Künstler, zeichnet mit dem Auge des ästhetischen Betrachters mit Vorliebe den weiblichen Akt. Studien vielfältiger Lebenslinien gestalten respektvoll erotische Körperlandschaften. Menschenstudien und Reiseimpressionen zeugen von Lebenslust und Augengenuss. Seine Begabung für Form und Raum geben nicht nur seinen Bildern Wärme und Ausdruckskraft, sondern vermitteln sich auch in der Gestaltung seines Lebensraumes im Hof am Mühlbach.