Liebe Freunde des HOF AM MÜHLBACH,

 

ganz leicht war es nicht, ein so wunderbar besetztes Trio, wie das für kommenden Sonntag angekündigte zu ersetzen. Gilt es doch Rang und Würde der Musiker entsprechend einzuladen - ich weiß, das ist gelungen. Einen besonderen Dank an die Musiker des Staatstheater Stuttgart, Jewgeni Schuk, Vache Bagratuni, Andrej Jussow und an Mezzosopranistin Gerda Lischka, die mit spontaner Freude zugesagt haben die Musik in den HOF zu bringen, die ihnen allen am Herzen liegt.

 

Ich selber habe etwa gezögert in diesen belasteten Zeiten ausgerecht ein Stück hier aufführen zu lassen, dass dem Tode eines Kindes zugedacht ist. Es erzählt einerseits sicherlich von großer Verzweiflung, andererseits überstrahlt die Zärtlichkeit der Erinnerungen, die nicht zu überbietende virtuose Melodien zum Singen bringt, alles Traurige und Bedrückende.

 

Die Mitte des 19. Jh. als Zentrum der Gefühle und als ein Ort der ersten musikalischen Bilder. Hier mögen die betörende Moldau und die liebliche Oos fließend von dem Zauber der Musik erzählen.

 

Ich freue mich auf Ihr/Euer Erscheinen an diesem Ort, der auch von einem grünen Bach umgeben ist, dessen Rauschen manchmal auch die Musik begleitet.

 

Anne Voit-Isenberg am 16.5.2022